Sie sind hier: Einsätze

Einsätze

Auf diesen Seiten berichten wir über unsere Einsätze. Die Freiwillige Feuerwehr Werne hat im Jahr 2015 333 Einsätze absolviert.  

Gegenüber 2014 mit 318 Einsätzen, ergibt sich erneut eine kontinuierliche Steigerung (2010: 290, 2013: 307) und die geleistete Arbeit bleibt auf hohem Niveau für eine rein freiwillige Wehr. Der Löschzug 1 Stadtmitte kann auf 261 Einsätze (Vorjahr: 245) verweisen. Die Löschgruppe Langern kam auf 7 (21) Einsätze, der Löschzug Stockum auf 39 (35) und die Löschgruppe Holthausen auf 26 (17). Insgesamt ergab sich ein Einsatzplus von 15 (2014: 11) Einsätzen (+4,7 %) gegenüber dem Vorjahr. Das heißt, dass die Freiwillige Feuerwehr Werne statistisch 0,91 Einsätze pro Tag hat (Vorjahr: 0,81).

Zum besseren Verständnis übersetzt: Die Freiwillige Feuerwehr Werne macht im statistischen Mittel einen Sieben-Tage-Job und hat an 32 Tagen im Jahr "Urlaub" - rein statistisch gesehen. Natürlich sind wir an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für Sie erreichbar! Das belegen wir mit unseren Einsätzen an Weihnachten oder - wie in der vergangenen Silvesternacht - wenn alle anderen feiern. Der erste Einsatz 2016 erfolgte um 0:26 Uhr in der Neujahrsnacht.

Einsatzgeschehen 2010 - 2015

Das Einsatzgeschehen der letzten sechs Jahre (2010-2015 am Beispiel des LZ 1 Stadtmitte) stellt sich so dar, dass die technische Hilfe (49 %) vor dem Brandschutz (20 %) im Vordergrund steht. Dann folgt ein Block "Sonstiges" mit 14 %, in dem alle möglichen Einsatzbilder zusammenfasst werden - von der Tragehilfe bis zu technischen Defekten, die wiederum z.B. Brandmeldeanlagen ausgelöst haben.

Positiv ist, dass lediglich in 1 % der Fälle Brandschutz mit Menschenrettung zu verzeichnen sind, wenn das auch im Jahr 2015 gleich vier Mal vorkam (gegenüber keinem Fall im Jahr 2014). Das sind elf Einsätze im Zeitraum 2010 bis 2015 und deutet auf wirksame Entwicklungen im vorbeugenden Brandschutz hin. Wenn nun die Rauchmelderpflicht Wirkung zeigt, sollte sich der Wert weiter reduzieren lassen. Jeder diesbezügliche Einsatz ist definitiv einer zu viel!

Technische Hilfe mit Menschenrettung ist dagegen deutlich häufiger anzutreffen. Mit 257 Einsätzen im Betrachtungszeitraum hat dieses Stichwort immerhin ein Anteil von 18 % am Einsatzgeschehen. Hier werden z.B. Verkehrsunfälle mit Verletzten und/oder eingeklemmten Personen, aber z.B. auch Türöffnungen für den Notarzt abgebildet. Letztere haben im Jahr 2015 einen hohen Stellenwert erreicht. Von den 57 Einsätzen mit diesem Stichwort waren 32 (immerhin 56 %) Türöffnungen, bei denen hilflose Personen hinter einer verschlossenen Tür gerettet werden mussten.

Auch Ölspuren nehmen zu: 2011 20, 2012 24, 2013 22, 2014 29 und 2015 sogar 38 Einsätze, bei denen z.T. sehr lange Ölspuren den Verkehr und die Umwelt gefährdet haben. Oft helfen hierbei bereits die üblichen Bindemittel nicht mehr, da beispielsweise Additive wie Ad Blue ausgetreten sind. Für solche Einsätze müssen dann Spezialunternehmen zur Straßenreinigung beauftragt werden - eine teure Angelegenheit. Zudem kommen hier viele Einsatzstunden zusammen. 2015 lag der Spitzenreiter bei 5:17 Stunden!

Die wesentlichen Einsätze führen wir hier auf. Klicken Sie auf das Jahr in der linken Navigationsleiste, um zu den jeweiligen Einsätzen zu gelangen.