Juni 2022

MoDiMiDoFrSaSo
22303112345
236789101112
2413141516171819
2520212223242526
2627282930123
06.05.2022 > 13:50 Uhr - 16:50 Uhr

TH_1 - LZ1 - Nachforderung Tragehilfe Rettungsdienst

Am Freitagnachmittag wurde der Löschzug 1 Stadtmitte per digitalem Meldeempfänger mit dem Alarmstichwort „TH_1 – Nachforderung Tragehilfe Rettungsdienst“ zu einem Rettungsdiensteinsatz in Werne Mitte alarmiert.
Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass ein Rettungswagen aus Werne und Kamen bereits vor Ort waren und die Feuerwehr aufgrund des Gewichtes des Patienten nachgefordert hatten. Da die Gegebenheiten vor Ort für die Drehleiter nicht ausreichend waren und der Patient ca. 300 Kilogramm wog, wurden durch den Einsatzleiter der Feuerwehr die Spezialeinheiten Bergung und Höhenrettung der Feuerwehr Dortmund zur Einsatzstelle nachalarmiert. Dies war für alle Einsatzkräfte eine besondere Situation, da es diese bei Einsatzstellen in Werne so noch nie gegeben hat. Zeitgleich wurde der nächstgelegene Schwerlast-Rettungswagen zur Einsatzstelle nachgeordert, um den Patienten in ein Krankenhaus zu transportieren.
Der C-Dienst der Spezialeinheit Bergung der Feuerwehr Dortmund ließ den Kran in Stellung bringen und zur Patientenrettung vorbereiten. An den Kran kommt in solchen Fällen eine Plattform, die an einer Seite offen ist, um die Rettung patientengerecht durchzuführen. Der Patient wurde mit dem Kran über die Plattform aus der Wohnung gerettet und dem Rettungsdienst Rheine, sowie dem Notarzt zur weiteren Versorgung und zum Transport übergeben.

Einsatzende konnte der Kreisleitstelle Unna nach rund 3 Stunden gegeben werden. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne mit 4 Fahrzeugen [1-ELW1-1, 1-HLF20-1, 1-DLK23-1, 1-GW-L-1], die Spezialeinheiten Bergung und Höhenrettung der Feuerwehr Dortmund, ein Rettungswagen aus Kamen und Werne, ein Schwerlast-Rettungswagen aus Rheine und ein Notarzt aus Werne.