ABC-Zug NRW

Die Feuerwehren Selm, Bergkamen und Werne stellen zukünftig den ABC-Zug NRW des Kreises Unna.
Die Aufgabe dieses Landeskonzeptes ist die Unterstützung benachbarter Gebietskörperschaften bei der Bewältigung größerer ABC-Einsätze (ABC= atomar, biologisch und chemisch).
Der Bund stellt den Gemeinden für den Katastrophenschutz Fahrzeuge zur Verfügung, die auch für den kommunalen Brandschutz genutzt werden können.

Die Freiwillige Feuerwehr Werne hat die Zuteilung eines LF20-KatS erhalten, das der Feuerwehr am 05. April 2018 beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn-Dransdorf übergeben wurde.

Seit dem 11. April 2018 ist dieses Fahrzeug in Dienst gestellt.


Aufbau des ABC-Zuges Unna

Die ersten Aufgaben bestanden darin, Kameraden/innen für die Arbeit im ABC-Zug NRW zu begeistern und sich dementsprechend zu organisieren.

Aus Werne beteiligen sich 33 Kameraden/innen (LZ 1: 18, LZ 3: 10, LG 2: 3, LG 4: 2) aus Bergkamen 38 und Selm 48 Kameraden/innen. Insgesamt hat der ABC-Zug NRW eine Stärke von 119 Kameraden/innen.

Eine erweiterte Zugführersitzung, bestehend aus zehn Kameraden/innen – drei aus Werne, drei aus Bergkamen und vier aus Selm – wurde einberufen.
Aus denen haben sich dann drei Kameraden gefunden, die die Zugführung bilden. Zugführer Marc Knehans (Bergkamen), Stellvertreter Bernhard Droste (Selm) und Stellvertreter Sven Schubert (Werne).

Momentan wird das entsprechende Unterrichtsmaterial einheitlich zusammengestellt und auf alle drei Kommunen verteilt um einheitlich auszubilden.

Am 04.11.17 fand im Rahmen einer Ausbildungsveranstaltung, in Selm, auch ein erstes "Kennenlernen" statt.
Hier wurden drei Praxis-Übungen für 2018 festgelegt. Die Erste ist am 14.04.18 in Werne, Zweite am 30.06.18 in Bergkamen und die Dritte am 06.10.18 in Selm.

Der ABC Zug wird sich am 1. Juli 2018 einsatzbereit melden.
Wenn eine Alarmierung erfolgt, ist der Treffpunkt der Löschzug 1 in Werne, von welchem geschlossen zum Einsatzort mit einem ELW, zwei LF, einem LF-KatS, einem MTF und einem GW-G gefahren wird.

Zum Einsatzgebiet gehört der Regierungsbezirk Arnsberg mit Hamm und Dortmund.
Selbstverständlich auch der Kreis Unna.